Bekannte Stoffdesigner

Während Armani, Lagerfeld etc. bekannte Mode-Designer sind, gibt es ebenso bekannte Designer und Verlagshäuser im Dekorationsbereich wie z.B. JAB Anstoetz oder Zimmer+Rohde. Nur wenige Verlagshäuser sind allerdings ganz auf bedruckte Stoffe spezialisert. Druckstoffe waren in Europa zeitweise sogar weder in den Bereichen Bekleidung noch Innendekoration gefragt. Druckstoffen immer treugeblieben sind die Quilter und Patchworkhersteller. Daher haben sich einige bekannte Verlagshäuser fast ausschliesslich auf gemusterte Stoffe spezialisiert.

Hier möchte ich 4 davon vorstellen:

Michael Miller
Michael Miller, USA gibt es seit 1999. Gegründet wurde das Unternehmen von Michael Steiner und Kathy Miller. Das kleine Unternehmen ist in den 13 Jahren gewachsen und bekannt geworden. Verschiedene interne Designer tragen dazu bei, eine grosse Vielfalt an Mustern präsentieren zu können. Trotzdem sind die Stoffe als typische Micheal Miller erkennbar.

Michael Miller Stoff Dino Dudes süsse Dinosaurier

Michael Miller Stoff Dino Dudes süsse Dinosaurier

weisser Michael Miller Eulenstoff Swedish Owls

weisser Michael Miller Eulenstoff Swedish Owls

 

Robert Kaufman
Robert Kaufman, USA gibt es schon über 100 Jahre auch wenn es einige Veränderungen seit der Gründung gab. Das Unternehmen ist ebenfalls auf den Bereich “Quilting” spezialisiert. Die Designs sind oft sehr niedlich und farbenfroh.

blauer Stoff mit gepunkteten Kühen Robert Kaufman USA

blauer Stoff mit gepunkteten Kühen Robert Kaufman USA

gelber London Stoff mit Big Ben Robert Kaufman USA

gelber London Stoff mit Big Ben Robert Kaufman USA


Kokka
Kokka, Japan wurde 1948 gegründet und ist für Druckstoffe für Bekleidung, Innendekoration und Geschenkartikel bekannt. Die Stoffe sind teilweise vom japanische Stil geprägt und teilweise auch sehr westlich.

rosa Pferde Teddy Bären Kokka Flanellstoff aus Japan

rosa Pferde Teddy Bären Kokka Flanellstoff aus Japan

echino Canvas Stoff Cockatiel Vogel rosa aus Japan

echino Canvas Stoff Cockatiel Vogel rosa aus Japan


Alexander Henry
Alexander Henry, USA hat über 30 Jahre Erfahrung als Design Haus. Die Stoffmuster sind unterschiedlich und zum Teil auch ein bisschen ungewöhnlich und speziell.

mint grüner Snack Stoff Hot Dog Popcorn Alexander Henry

mint grüner Snack Stoff Hot Dog Popcorn Alexander Henry

schwarz-weißer Kreuzworträsel Stoff von Alexander Henry

schwarz-weißer Kreuzworträsel Stoff von Alexander Henry

typische Stoffmuster

Heute stelle ich ein paar bekannte Stoffmuster vor. Bestimmt bist du auch schon über den einen oder anderen Begriff gestolpert 🙂

Vichy-Karo (gingham)
Das Vichy-Karo findet man sowohl bei Einrichtungs- wie auch bei Bekleidungsstoffen. Es unterscheidet sich von einem normalen Karo vorallem durch seine Grösse. Es werden dünne Streifen aus farbigen Fäden abwechslungsweise mit weißen Streifen gewebt. Weil auch die Kettfäden aus weißen und farbigen dünnen Streifen bestehen, ensteht ein feines Karo. Es wird beinahe immer nur eine Farbe und weiß verwendet. Natürlich können Vichy-Karos oder auch bekannt unter gingham auch gedruckt werden. Hier ein paar Beispiele:

türkis karierter Michael Miller Stoff Vichy Karo

türkis karierter Michael Miller Stoff Vichy Karo

In tradionellen Schweizer Chalets zum Beispiel sind Vorhänge, Tischdecken und Bettwäsche fast immer aus diesem Webstoff.

 


Hahnentritt (pie de poule)
Auch beim Hahnentritt entsteht das Muster beim weben. Das Webdesign unterscheidet sich vom Vichy-Karo und ebenso vom sehr ähnlichen Pepita Muster. Pie de Poule (Hahnentritt) verbinde ich persönlich mit Chanel.




Pepita

rosa karierter Michael Miller Stoff Vichy Karo

rosa karierter Michael Miller Stoff Vichy Karo

 

 

tartan (Schottenmuster)
Bekannt wurde dieses Muster durch die schottische Tracht. Der gewebte Stoff war meistens aus Wolle. Heute gibt es das Karo Muster jedoch auch gedruckt und in allen möglichen Farben und Materialien.


Burberry machte das Muster zu seinem Markenzeichen:




Paisley
Das Muster stammt ursprünglich aus dem persisch-indischen Kulturraum. Es wird oft für Kravatten, Futterstoffe und Assessoires verwendet. Die geschwungene Tropfenform gibt es in unterschiedlichen Grössen und die Anordnung ist ebenfalls nicht entscheidend, um das Muster zu erkennen.

schwarzer Paisley & Blumen Timeless Treasures Stoff

schwarzer Paisley & Blumen Timeless Treasures Stoff

hellrosa Designer Stoff mit Rosen und Paisley aus den USA

hellrosa Designer Stoff mit Rosen und Paisley aus den USA

 

 


polka dots (Punkte)

Das Tupfendesign hat meistens eine geometrische Anordnung von gleichgrossen Tupfen. Die Tupfen sind gewöhnlich grösser, als der Abstand zwischen ihnen.

pinker Michael Miller Stoff graue Polka Punkte

pinker Michael Miller Stoff graue Polka Punkte

roter Michael Miller Stoff weiße Polka Punkte Minnie

roter Michael Miller Stoff weiße Polka Punkte Minnie

 

 

Nadelstreifen
Nadelstreifen ist ein klassisches Muster, welches vorallem in der Business Welt oft anzutreffen ist. Auf dunklem Grund erkennt man feine Streifen als Kontrast. Diese Streifen entstehen auch bereits beim Weben durch den Einsatz von weißen Fäden in regelmässigem Abstand.

 

 

 

 

Stoffmessen

Im Herbst beginnt die Messezeit, so auch im Textilbereich. Interessante Stoffmessen findet man auf der ganzen Welt.

Hier einige Beispiele:

11. – 13.  Oktober 2012 Original Sewing & Quilt Expo-Kansas City für Heimwerker und Patchworkliebhaber

22. – 25. Oktober 2012 Intertextile Shanghai Apparel Fabrics in Shanghai, China ist eine Messe für Kleiderstoffe und Assessoires

9. – 12. Januar 2013 Heimtextil Messe in Frankfurt ist eine der grössten Textilmessen in Europa für Wohn- und Objekttextilien

23. – 24. January 2013 The London Textile Fair in London, UK ist bekannt für trendige Kleider- und Accessoire-Stoffe

27. -29. März 2013 Intertextile Beijing Apparel Fabrics in Peking, China ist mit 50’000m² eine riesige Messe für Kleiderstoffe

12. – 14. April 2013 INTERNATIONAL QUILT FESTIVAL SPRING in Cincinnati, USA ist einer der bekanntesten Anlässe für Kunsthandwerke aus Stoff

20. – 23. April 2013 Hong Kong International Home Textiles and Furnishings Fair in Hong Kong wird besucht für Heimtextilien aller Arten.

Messen sind ein idealer Ort für Anbieter und Käufer um sich zu treffen, Aufträge und Verträge abzuschliessen, um Ideen auszutauschen und Trends aufzuspüren. Wenn man eine Messe besucht, kriegt man einen guten Eindruck wohin sich die Mode im Bereich Textil hinbewegt und welche neuen Kreationen entstanden sind. Umgekehrt spüren die Aussteller, was die Besucher suchen und welche Bedürfnisse sie haben. Aufmerksame können basierend auf den Erfahrungen an Messen wiederum mögliche Trends für die Zukunft ermitteln. Inputs werden gesammelt um “zu Hause” dann neue Ideen umzusetzen, sei das im Heimwerk, Kunsthandwerk, in der Industrie oder im Gross- und Fachhandel.

Und natürlich habe ich noch ein paar Photos für Euch: